In unserer Modellschule One World Secondary School Kilimanjaro kommen dem Globalen Lernen und der Bildung f├╝r nachhaltige Entwicklung zentrale Bedeutung zu. Der Name unserer Schule hebt diesen Schwerpunkt deutlich hervor. Entsprechend diesem Schwerpunkt widmeten sich die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler in einer Unterrichtseinheit der Bedeutung von B├Ąumen f├╝r das Klima und setzten sich auch mit der enormen Reduzierung des Baumbestandes in Tansania auseinander. Im Sinne des handlungsorientierten Unterrichts verbanden wir den theoretischen Teil mit einer Baumpflanz-Aktion. Jeder Sch├╝ler erhielt einen Setzling und pflanzte ihn ein. Praktische Tipps und Hilfestellungen gab die G├Ąrtnerin der Msafiri-Grundschule, Ms. Immaculata. Die Kinder ├╝berraschten uns mit vielen guten Ideen: Sie besorgten Dornengestr├╝pp und sch├╝tzten damit ihre B├Ąumchen vor den herumstreunenden Ziegen, die zarte Bl├Ąttchen besonders m├Âgen. Einige Sch├╝ler bauten mit Hilfe gro├čer Plastikwasserflaschen raffinierte Bew├Ąsserungssysteme f├╝r die Setzlinge. Seit der Baumpflanzaktion nahmen die Kinder die Verantwortung f├╝r ihre B├Ąume sehr ernst, bew├Ąsserten sie regelm├Ą├čig und befreiten sie von Unkraut.
Zu unserer Nachhaltigkeits-Planung geh├Ârt auch, langfristig auf die Verwendung von Feuerholz zu verzichten. Als erster Schritt in diese Richtung wurde ein Solarherd wieder in Stand gesetzt, den wir in der N├Ąhe fanden, den niemand mehr benutzte und der schon ziemlich ramponiert war. Er leistet uns nun gute Dienste, v.a. beim Wasserabkochen. Das gro├če Ger├Ąt vor dem Lehrerhaus stie├č sofort auf intensives Interesse der Sch├╝ler, und wir erkl├Ąrten ihnen seine Funktionsweise. Die Verbindung von theoretischem Unterricht und erlebter Praxis tr├Ągt sicher dazu bei, das Nachhaltigkeitslernen zu intensivieren.

About the Author

Dr. Karl-Heinz K├Âhler

No comments yet

Leave a Comment