Ich war ganz entsetzt, als eine Hotelmanagerin in Dar es Salaam mir erz├Ąhlte, dass an der Secondary School, die ihr dreizehnj├Ąhriger Sohn besucht, kein Sportunterricht angeboten wird. In den meisten tansanischen Schulen spielen Sport, Musik und Kunst kaum eine Rolle, da man sich auf die gew├Ąhlten F├Ącher der zentralen Pr├╝fungen konzentriert und der Unterricht somit stark in Richtung Pr├╝fungsvorbereitung tendiert. Wir gehen einen anderen Weg, um den Sch├╝lern einen Ausgleich zum theoretischen Lernen zu erm├Âglichen und da wir vom Bildungswert der genannten F├Ącher ├╝berzeugt sind, wozu ÔÇô besonders in Sport ÔÇô auch das soziale Lernen geh├Ârt.

Unsere Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler lieben Sport sehr, f├╝r den wir in unserem Stundenplan vier Unterrichtsstunden vorgesehen haben. Deutsche Spender haben uns ein Volleyballnetz geschickt. Diese Sportart kommt bei unseren Jugendlichen sehr gut an, wie das Foto zeigt.
Fu├čball spielen sie weiterhin leidenschaftlich gern ÔÇô nun in den Trikots, die uns auch gespendet wurden. Das Foto zeigt unsere Fu├čballmannschaft in diesen Trikots vor einem wichtigen Spiel.
Unsere neue p├Ądagogische AssistentinNina Meschnark hat einen Schwerpunkt ihrer Arbeit in den Bereich Musik gelegt. Sie erteilt den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern Unterricht in Fl├Âte, Xylophon, Keyboard
und Gitarre. Au├čerdem leitet sie das Sch├╝lerzeitungsprojekt.

Das Filmprojekt, f├╝r das Louis Jarvers verantwortlich ist, hat nun die Phase der Nachbearbeitung erreicht.

Sch├╝ler beim Volleyballspielen

About the Author

Dr. Karl-Heinz K├Âhler

No comments yet

Leave a Comment